Flugschüler fliegt seinen Lehrer in den Tod

Beim Landeanflug prallte in den USA ein Kleinflugzeug in einen Strommast. Die Maschine ging in Flammen auf. Der Pilot erlitt schwere Verbrennungen, sein Fluglehrer starb.

  • loading indicator

Ein Flugschüler hat in den USA seien Lehrer in den Tod geflogen. Er sei mit seinem Kleinflugzeug beim Landeanflug auf den Flugplatz Brainard am Dienstag gegen einen Strommast geprallt, meldete die Zeitung «Hartford Courant». Die Maschine stürze ab und ging in Flammen auf.

Der Pilot wurde nach Angaben der Polizei mit schweren Verbrennungen in ein Krankenhaus gebracht. Sein Fluglehrer kam ums Leben. Zwei Augenzeugen, die das Unglück beobachtet hatten, erlitten einen Schock. Die Freileitung zerriss, so dass die Gegend ohne Strom war.

chk/AP

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt