Zum Hauptinhalt springen

Frau totgefahren – Polizei verhaftet Ehemann

In St. Gallen starb heute eine 40-jährige Frau, nachdem sie von einem Auto angefahren worden war. Die Polizei konnte nach kurzer Fahndung den Ehemann festnehmen.

Ehedrama in St. Gallen: Ein 44-jähriger Kosovare wird verdächtigt, heute Mittag seine von ihm getrennt lebende Frau überfahren zu haben. Die 40-Jährige verstarb am Unfallort. Die Polizei konnte den Mann wenige Stunden nach der Tat im Westen der Stadt verhaften.

Die Polizei habe Hinweise, dass der 44-Jährige seine Frau absichtlich überfahren hat, sagte Polizeisprecher Hans Peter Eugster der Nachrichtenagentur sda. Die Frau war am Dienstagmittag um 12.30 Uhr zu Fuss auf der Sittertalstrasse unterwegs. Sie habe in der Nähe gearbeitet, sagte Eugster. Mehrere Personen beobachteten, wie die 40-Jährige von einem Auto angefahren wurde.

Kinder von Care-Team betreut

Der Fahrer sei kurz zur verunfallten Person hingegangen und danach weggefahren. Für die Frau kam jede Hilfe zu spät. Die Rettungskräfte konnten nur noch ihren Tod feststellen.

Auf die Spur des Täters kam die Polizei aufgrund von Zeugenaussagen. Die Beschreibung des Autos passte auf den Ehemann. Nach einer intensiven Fahndung konnte der Mann noch am Nachmittag im Westen der Stadt verhaftet werden. Die Hintergründe der Tat sind laut Eugster noch unklar. Das Ehepaar stammt aus dem Kosovo und hat zwei Kinder im Schulalter. Sie werden von einem Care-Team betreut.

SDA/rub

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch