Zum Hauptinhalt springen

Fünfjähriger verletzt sich bei Skiunfall schwer

Bei einem Skilift-Unfall im Appenzell-Innerhoden verletzte sich ein Bub schwer. Der Fünfjährige hatte Glück im Unglück.

Ein Fünfjähriger hat am Mittwochnachmittag bei einem Unfall am Skilift Horn in Schwende AI schwere Kopfverletzungen erlitten. Der bewusstlose Knabe wurde von Helfern reanimiert und danach mit der Rega ins Spital geflogen, wie die Polizei mitteilte.

Der Fünfjährige hatte als Skischüler mit einer Gruppe den Skilift benützt, der am Mittwoch nur bis zur halben Höhe befahren werden konnte. Statt bei den Markierstangen abzubügeln, fuhr der Knabe aus unbekannten Gründen mit dem Skilift weiter.

Bügel verfing sich unglücklich

Dabei verfing sich der Bügel so unglücklich zwischen dem Helm und der Skibrille des Skischülers, dass der Knabe einige Meter weit mitgeschleppt wurde. Dabei verlor er das Bewusstsein.

Andere Personen beobachteten den Unfall von der Talstation aus und veranlassten einen Notstopp des Lifts. Helfer reanimierten den Fünfjährigen bis zum Eintreffen des Notarztes und der Rega. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft haben eine Untersuchung des Unfalls eingeleitet.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch