Zum Hauptinhalt springen

Geiselnehmer verschanzt sich bei holländischem TV-Sender

Die Polizei hat einen Mann festgenommen, der beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen in Holland eine Frau bedroht und sie als Geisel genommen hat.

Mit Frau beim niederländischen Fernsehsender NOS verschanzt: Der Geiselnehmer ist verhaftet worden. (17. August 2017)
Mit Frau beim niederländischen Fernsehsender NOS verschanzt: Der Geiselnehmer ist verhaftet worden. (17. August 2017)
Remko de Waal/EPA, Keystone
Die Geiselnahme ereignete sich in einem Businesscenter in Hilversum. (17. August 2017)
Die Geiselnahme ereignete sich in einem Businesscenter in Hilversum. (17. August 2017)
Remko de Waal/EPA, Keystone
Die Polizei konnte die Geiselnahme unblutig beenden. (17. August 2017)
Die Polizei konnte die Geiselnahme unblutig beenden. (17. August 2017)
Michiel van Beers, AFP
1 / 4

Eine Geiselnahme in einem Gebäude des niederländischen Fernsehsenders NOS ist am Donnerstag unblutig beendet worden. Der Angreifer sei festgenommen worden, meldete die Nachrichtenagentur ANP. Die Frau, die der Mann etwa eine halbe Stunde lang in seiner Gewalt hatte, sei unversehrt. Auch sonst sei niemand verletzt worden.

Nach Angaben der Polizei war es vor dem Gebäude in Hilversum, in dem neben der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt NOS auch mehrere Privatsender und andere Medien ihren Sitz haben, zu einem Streit zwischen dem Mann und der Frau gekommen. Er habe die Frau bedroht und habe sich dann mit ihr in dem Gebäude verschanzt, sagte eine Polizeisprecherin. Die Senderzentrale wurde daraufhin abgeriegelt.

Erinnerungen werden wach

Angaben des Senders NOS, wonach der Angreifer mit einem Messer bewaffnet war, konnte die Polizei vorerst nicht bestätigen. Unklar blieb zunächst auch, ob die Tat im Zusammenhang mit dem TV-Sender stand.

Der Vorfall weckt Erinnerungen an eine Geiselnahme Anfang 2015. Damals hatte ein Student mit einer Pistolenattrappe die NOS-Redaktion in Hilversum gestürmt und kurzzeitig einen Angestellten als Geisel genommen. Er verlangte Live-Sendezeit während der Abendnachrichten, wurde aber von der Polizei überwältigt und festgenommen. Ein Gericht verurteilte ihn später zu drei Jahren und vier Monaten Haft.

AFP/oli

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch