Gewaltiger Gesteinsbrocken fällt auf A13

Im bündnerischen Zillis donnerte ein sieben Tonnen schwerer Felsbrocken auf die Autostrasse. Er durchschlug Leitplanken und einen Wildschutzzaun.

Sieben Tonnen fielen auf die A13: Der Gesteinsbrocken auf der Autostrasse bei Zillis GR. (17. November 2014)

Sieben Tonnen fielen auf die A13: Der Gesteinsbrocken auf der Autostrasse bei Zillis GR. (17. November 2014)

(Bild: Kantonspolizei Graubünden)

Ein sieben Tonnen schwerer und vier Kubikmeter grosser Felsbrocken ist am frühen Sonntagabend von einem Hang auf die A13 bei Zillis GR gedonnert. Verletzt wurde niemand.

Der Gesteinsbrocken hatte sich kurz nach 18.30 Uhr vom Gelände gelöst, wie die Bündner Polizei am Montag mitteilte. Er stürzte ausgangs Wegerhaus-Tunnel auf die A13, wobei er beide Leitplanken sowie den Wildschutzzaun durchschlug.

Der Sachschaden beläuft sich auf einige zehntausend Franken. Das Bundesamt für Strassen Astra klärt ab, warum sich der Felsbrocken gelöst hat und ob Schutzmassnahmen notwendig sind.

jym/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt