Gottesdienst zu Ehren der Amokläufer-Waffe

Eine amerikanische Sekte spendete ausgerechnet jener Waffe den Segen, die bei zahlreichen Massenerschiessungen in den USA benutzt wurde.

Eine Kirche voller Waffen: In dieser Gemeinde an der US-Ostküste bringen die Mitglieder ihre Gewehre mit ins Gotteshaus. Video: Tamedia/AFP

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mitten in der Diskussion über schärfere Gesetze in den USA haben Mitglieder einer Glaubensgemeinschaft ihre Waffen zu einer Messe mitgebracht. Während des Gottesdienstes in einer Kirche in der Kleinstadt Newfoundland (Pennsylvania) – knapp 200 Kilometer nördlich von Philadelphia – seien sowohl Ehepaare als auch die Waffen gesegnet worden, berichtete die Zeitung «The Inquirer» am Mittwoch (Ortszeit).

Demnach pilgerten Hunderte Paare in die Kirche – Dutzende von ihnen mit einem Gewehr vom Typ AR-15, das vor zwei Wochen beim Schulmassaker in Florida mit 17 Toten benutzt worden war. Munition und Magazine hätten die Kirchgänger zuvor entfernt, berichtete die Zeitung weiter. Andere brachten Pistolen mit.

Kronen aus Munitionshülsen

Die Organisatoren der Zeremonie – zwei Söhne des selbst ernannten und mittlerweile verstorbenen «Messias» Sun Myung Moon – hatten dem Bericht zufolge ausdrücklich dazu aufgerufen, Waffen mitzubringen.

Auf Fotos von der Zeremonie waren Frauen in weissen Kleidern mit Kronen auf dem Kopf zu sehen. Einige dieser Kronen bestanden aus Munitionshülsen. Zu der Zeremonie seien Anhänger der Glaubensgemeinschaft auch aus Japan, Südkorea und Europa angereist.

Der Koreaner Sun Myung Moon hatte in den 50er Jahren eine Bewegung gegründet, die zeitweise als Vereinigungskirche bekannt war. Sein Sohn Hyung Jin Moon gründete seine eigene Bewegung «World Peace and Unification Sanctuary». In dem kleinen Ort Newfoundland im ländlichen Bezirk Wayne County ist er der Zeitung zufolge Pastor dieser Glaubensgemeinschaft. (sda)

Erstellt: 01.03.2018, 12:36 Uhr

Artikel zum Thema

Bewaffneter Hilfssheriff wartete Massaker vor Schule ab

Ein Hilfspolizist wurde nach dem Amoklauf von Parkland vom Dienst suspendiert. Er war bewaffnet und doch versuchte er nicht, den Todesschützen aufzuhalten. Mehr...

Blogs

Mamablog Wie binär denken unsere Kinder?

Geldblog Wie Rentner einfacher zu Hypotheken kommen

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Light- Abo.

Den Berner Oberländer digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Golfen für Frühaufsteher: Südwestlich von Paris versammeln sich die Zuschauer um die Probeschüsse der Profis am 42. Ryder Cups auf dem Le Golf National Course mitzuverfolgen. (26. September 2018)
(Bild: Franck Fife) Mehr...