Zum Hauptinhalt springen

Halloween-Ausflug wird zur Todesfahrt

Ein von einem Auto gezogener Heuwagen konnte im US-Staat Maine nicht mehr gebremst werden und fiel eine Böschung hinunter. Eine 17-Jährige kam ums Leben, 20 Menschen wurden verletzt.

Das Unglück ereignete sich auf einer Farm: Die Polizei und Rettungskräfte in Maine im Einsatz. (11. Oktober 2014)
Das Unglück ereignete sich auf einer Farm: Die Polizei und Rettungskräfte in Maine im Einsatz. (11. Oktober 2014)
Keystone

Eine Vergnügungsfahrt auf einem Heuwagen hat im US-Staat Maine ein tragisches Ende genommen: Eine junge Frau wurde getötet und mehr als 20 weitere Insassen verletzt, als das Gefährt in einem Waldgebiet eine Böschung hinunterstürzte und gegen einen Baum prallte, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Demnach ereignete sich das Unglück am Vortag auf einer Farm in der Ortschaft Mechanic Falls.

Bei dem Jeep, der den Heuwagen zog, sei wegen eines mechanischen Problems die Bremsung ausgefallen, sagte Polizeisprecher Joel Davis. «Jeder fiel aus dem Anhänger und prallte gegen die anderen und gegen die Bäume.» Den Verletzten seien etliche Schauspieler zu Hilfe gekommen, die als Teil der Vergnügungsfahrt Halloween-Szenen dargestellt hätten. Ihr Einsatz habe wahrscheinlich dafür gesorgt, dass das Unglück nicht schlimmer ausgegangen sei, sagte Davis weiter.

Bei der Toten handele es sich um eine 17-Jährige. Rund sechs der Verletzten wurden am Sonntag noch stationär behandelt. Sie schwebten jedoch wohl nicht in Lebensgefahr, hiess es weiter.

AP/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch