Zum Hauptinhalt springen

Hangrutsch: Häuser in Luzern evakuiert

Nach einem Hangrutsch in Luzern sind in der Nacht zwei Häuser an der Baselstrasse vorübergehend evakuiert worden.

Es wurde niemand verletzt, wie die Stadt Luzern mitteilt. Die Wohnungen werden für rund zehn Tage nicht bewohnbar sein. Zur Sicherung des Hangs hinter den Häusern müssen 54 Bäume gefällt werden.

Nach den anhaltenden Niederschlägen waren am Samstagabend rund 50 Kubikmeter Erdreich abgerutscht und drei grosse Bäume gegen das Haus gekippt. Laut Communique arbeitet die Stadtverwaltung bereits an einem Projekt zur Sicherung des Hangs.

AP/grü

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch