Harry und Meghan bemerken Erdbeben nicht

Die Nordinsel von Neuseeland ist von einem Beben der Stärke 6,7 erschüttert worden. Der britische Prinz Harry und seine schwangere Frau Meghan halten sich gerade in Auckland auf.

Führen ihren Besuch in Neuseeland unbeirrt fort: Meghan und Harry in Auckland. (30 Oktober 2018)

Führen ihren Besuch in Neuseeland unbeirrt fort: Meghan und Harry in Auckland. (30 Oktober 2018)

(Bild: Keystone Kirsty Wigglesworth)

Ein Erdbeben der Stärke 6,7 hat am Dienstag die Nordinsel von Neuseeland erschüttert. Der Erdstoss um 15.14 Ortszeit (3.14 MEZ) dauerte etwa eine halbe Minute.

Das Zentrum lag in einer Tiefe von etwa 200 Kilometern in der Nähe von Taumarunui. Nach Angaben der Behörden gab es keine grössere Schäden. Neuseeland liegt auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Erde. Beben sind dort keine Seltenheit.

Das Beben war auch in zahlreichen Wohnhäusern und Bürogebäuden zu spüren. Das Parlament in Wellington – etwa 360 Kilometer entfernt, ganz im Süden der Nordinsel – unterbrach für kurze Zeit seine Sitzung. Der britische Prinz Harry und seine Frau Meghan, die sich gerade in Auckland aufhielten, bekamen von dem Beben nach Medienberichten nichts mit. Neuseeland ist für das Paar die letzte Station einer zweiwöchigen Pazifik-Reise.

chk/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt