«Ich fühle mich schrecklich»

Mit seinen geschmacklosen Aufreisstricks hat der selbst ernannte Datingcoach Julien Blanc weltweit Empörung ausgelöst. Nun gibt er sich in einer US-Talkshow kleinlaut.

Gibt zu, dass seine Witze geschmacklos waren: Der Kalifornier Julien Blanc im Interview mit Moderator Chris Cuomo.

Gibt zu, dass seine Witze geschmacklos waren: Der Kalifornier Julien Blanc im Interview mit Moderator Chris Cuomo.

Wieso er so nervös wirke, fragt Moderator Chris Cuomo in der Talkshow «New Day» Julien Blanc, der durch seine fragwürdigen Flirtmethoden in Ungnade gefallen ist. Dieser lacht kurz und sagt: «Ich bin sicher, du hast die Schlagzeilen auch gelesen.» Ein wahrer Shitstorm ist über den 25-Jährigen hereingebrochen, nachdem seine Sprüche und Aufreisstricks im Internet die Runde machten. Blanc postete etwa Bilder von sich auf Twitter mit dem Hashtag #ChokingGirlsAroundTheWorld – Frauen würgen rund um die Welt. Auf einem Video erzählt Blanc, wie er in Tokio durch die Strasse gelaufen sei und die Köpfe von fremden Frauen zwischen seine Beine gedrückt habe. Diese hätten nur gekichert.

In der Talkshow gibt sich Blanc nun reuig. «Es tut mir extrem leid», sagt der Kalifornier, der gemäss Medienberichten im Waadtland aufgewachsen ist. «Ich wollte nie jemanden beleidigen.» Er habe versucht, lustig zu sein, «doch das war einfach nur dumm». Einige seiner Aussagen seien auch aus dem Kontext gerissen worden.

Ratloser Blanc

Der Moderator will ihm die Entschuldigung nicht recht abnehmen und fragt, ob er es wirklich ernst meine. Natürlich, beteuert Blanc, er fühle sich schrecklich. «Ich möchte nicht der meistgehasste Mann der Welt sein.» Das Magazin «Time» hatte jüngst getitelt: «Ist Blanc der meistgehasste Mann der Welt?»

Dann verteidigt Julien Blanc seine Flirtseminare, die er zusammen mit Partnern auf der ganzen Welt anbietet. Natürlich gehe es dabei auch um Sex, doch er habe mit den Anmachtipps schon manchen zu ihrem Glück verholfen. Immer wieder werde er zu Hochzeiten eingeladen von Paaren, die sich durch ihn gefunden hätten. Andere würden ihm Dankes-Mails schreiben. In seinen Seminaren sei es darum gegangen, schüchternen Männern Selbstvertrauen zu vermitteln.

Zum Schluss fragt der Moderator nach der Zukunft: «Glaubst du, deine Seminare werden nun noch gebucht?» Blanc wirkt etwas ratlos, als er antwortet: «Ich hoffe es.» Aber er werde sowieso alles überdenken, was er bisher getan habe und künftig tun werde.

thu

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt