Zum Hauptinhalt springen

Im Basler Zoo leben wieder Orang-Utans

Nach fast drei Jahren sind die Menschenaffen zurück im Basler Zoo. Es sind aber nicht dieselben Tiere, die wegen eines Umbaus ausziehen mussten: Diese fühlten sich im Exil so wohl, dass sie dort bleiben dürfen.

Mahlzeit: Seit Anfang August gibts im Zolli-Affenhaus wieder Orang-Utans zu sehen. Bald können die Basler Primaten sich in der brandneuen Aussenanlage austoben...
Mahlzeit: Seit Anfang August gibts im Zolli-Affenhaus wieder Orang-Utans zu sehen. Bald können die Basler Primaten sich in der brandneuen Aussenanlage austoben...
Zolli Basel
Durchblick: Die neuen Scheiben bieten Sicherheit und freie Sicht ins brandneue Affengehege, welches Ende September eröffnet wird.
Durchblick: Die neuen Scheiben bieten Sicherheit und freie Sicht ins brandneue Affengehege, welches Ende September eröffnet wird.
Grégory Witmer
Neugierig: Die Orang-Utans entdecken und beobachten alles sehr genau.
Neugierig: Die Orang-Utans entdecken und beobachten alles sehr genau.
Grégory Witmer
1 / 8

Seit kurzem beheimatet der Basler Zoo wieder drei Orang-Utans. Sie und ihre Nachbarn, Gorillas und Schimpansen, waren im Dezember 2009 den Umbau- und Renovierungsarbeiten an ihrer Anlage gewichen. Diese sind nun weitgehend abgeschlossen und die Affen haben ihr neues Zuhause bezogen. Noch sehen die von Sonnenlicht durchfluteten Gehege ziemlich leer aus. Denn die scheuen, aber sehr intelligenten Tiere verstecken sich in Nischen, hoch oben in den neuen Innenanlagen. Sie seien aber sehr neugierig und würden immer wieder alles ganz genau erkunden, erklärt Adrian Baumeyer, Kurator des Zoos. «Dies ist ein gutes Zeichen.» Als hätte es auf dieses Stichwort gewartet, klettert das Weibchen Revital an einem Seil vor die grosse Scheibe, um sich dort, an einem Arm hängend, wie es für diese Tiere typisch ist, den Fotografen zu präsentieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.