Zum Hauptinhalt springen

Irische Richter bald «oben ohne»

350 Jahre lang schmückten sie die Köpfe von Irlands Richtern – jetzt wird die Pflicht zum Tragen von Perücken abgeschafft. Das kommt auch den Steuerzahlern zu Gute.

2'200 Euro das Stück: Die Abschaffung der Perücken-Pflicht für Irlands Richter entlastet auch den irischen Steuerzahler.
2'200 Euro das Stück: Die Abschaffung der Perücken-Pflicht für Irlands Richter entlastet auch den irischen Steuerzahler.
AFP

Die Richter konnten sich die Kosten für eine Perücke jeweils zurückerstatten lassen - rund 2'200 Euro das Stück. In Zukunft wird das nicht mehr nötig sein: Ein Komitee für die Arbeitsregeln der Richter beschloss am Donnerstag die Abschaffung der Perücken-Pflicht.

Die Tradition, dass irische Richter Perücken tragen, geht auf das Jahr 1660 zurück, als die englische Monarchie in Irland wiedererrichtet wurde. Sie überdauerte auch die Unabhängigkeit Irlands im Jahr 1922

SDA/fko

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch