Zum Hauptinhalt springen

Israelischer Ex-Soldat will Palästinenser werden

Ein israelischer Ex-Soldat möchte die Seiten wechseln und setzt sich damit zwischen Stuhl und Bank: Die Palästinenser trauen ihm nicht, die Israelis verdächtigen ihn des Terrorismus.

Deheishe Camp: In dem 1949 auf Bethlehems Stadtgebiet errichteten Flüchtlingslager suchte Pschenichnikow den Kontakt mit Palästinensern.
Deheishe Camp: In dem 1949 auf Bethlehems Stadtgebiet errichteten Flüchtlingslager suchte Pschenichnikow den Kontakt mit Palästinensern.
Keystone

Andrej Pschenichnikow, 24-jähriger israelischer Ex-Soldat, will einem Bericht der Zeitung «Haaretz» zufolge Palästinenser werden. Der während vier Jahren im Westjordanland dienende Ex-Soldat sei vor einigen Monaten ins ehemalige Flüchtlingslager Deheishe in Bethlehem gezogen und habe sich dort als Kellner und Bauarbeiter durchgeschlagen, berichtete die Zeitung weiter. Er habe «am politischen Kampf für die Rechte der Palästinenser» teilnehmen und «das privilegierte zionistische Leben aufgeben» wollen, wurde der 24-Jährige zitiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.