Zum Hauptinhalt springen

Jackpot nicht abgeholt – 63 Millionen futsch

Ein Lotto-Gewinner in Kalifornien hat sich wohl einen Jackpot im Wert von 63 Millionen Dollar durch die Lappen gehen lassen.

Die Nummern 46, 1, 33, 30, 16 sowie der Superzahl 24 brachten Glück: Die Bewohner von Hawthorne in Kalifornien geben ihren Lottozettel ab. (13. Januar 2016)
Die Nummern 46, 1, 33, 30, 16 sowie der Superzahl 24 brachten Glück: Die Bewohner von Hawthorne in Kalifornien geben ihren Lottozettel ab. (13. Januar 2016)
Damian Dovarganes, Keystone

So gewonnen, so zerronnen? Einen Lotto-Jackpot mit 63 Millionen Dollar hat sich ein Gewinner in Kalifornien wohl entgehen lassen. Am Donnerstag sei um 17 Uhr die Sechsmonatsfrist verstrichen, bis zu der sich der- oder diejenige hätte melden müssen, teilten Vertreter der Lotteriegesellschaft mit. Wiederholt hatte sie den Gewinner um Kontaktaufnahme gebeten, mit näher rückendem Ablauf der Frist wurde das Thema zudem von den Medien eifrig aufgegriffen.

Es ist ein Lottospieler namens Brandy M. aufgetaucht, der für sich in Anspruch nimmt, das Siegerlos vorgezeigt zu haben. Allerdings sei ihm der Gewinn mit dem Hinweis verweigert worden, dass das Ticket zum Einlesen zu beschädigt sei. M. reichte bei einem Gericht in Los Angeles Klage ein. Die Lottogesellschaft prüfe die Beschwerde noch, sagte ihr Sprecher Alex Traverso. Zudem gebe es noch viele Anfragen und womöglich weitere Klagen, fügte er hinzu.

Gewinn wird an Schulen verteilt

Das Los mit den Nummern 46, 1, 33, 30, 16 sowie der Superzahl 24 war am 8. August in einem Kiosk in Los Angeles verkauft worden.

Wenn sich der Gewinner nicht ermitteln lässt, wird die Millionensumme an staatliche Schulen in Kalifornien weitergegeben. Im jüngsten Fall wäre es der höchste Lottogewinn, der nie ausgezahlt wurde.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch