Zum Hauptinhalt springen

Junger Luchs tappt in Fotofalle

Erstmals ist im Kanton Schwyz ein Luchs in eine Fotofalle getappt. Das Jungtier hat eine imposante Wanderung hinter sich.

Der junge Luchs ist auch im Kanton Schwyz unterwegs: Aufnahme der Fotofalle.
Der junge Luchs ist auch im Kanton Schwyz unterwegs: Aufnahme der Fotofalle.

In den Kantonen Glarus und Schwyz treibt sich ein junger Luchs herum. Er tappte bereits mehrmals in Fotofallen im Glarner Unterland und einmal in der Region March im Kanton Schwyz. Das Männchen ist der erste in Schwyz nachgewiesene Luchs und der zweite in Glarus.

Bei der Auswertung der Fotos stellten die Wildhüter fest, dass der junge Kuder - so die fachsprachliche Bezeichnung eines Luchsmännchens - kein Unbekannter ist. Er wurde als B163 identifiziert, wie die Jagdämter von Glarus und Schwyz am Donnerstag mitteilten.

Pilotstudie über Luchse

Die junge Wildkatze war im Frühjahr 2009 bei Beckenried im Kanton Nidwalden fotografiert worden, damals noch in Begleitung seiner Mutter. B163 habe eine imponierende Wanderung hinter sich, schreiben die Jagdämter.

Die Fotos des Kuders wurden während einer Pilotstudie für ein systematisches Monitoring der Luchse geschossen. Um die Grösse und Ausbreitung der Luchsbestände in der Schweiz zu erfassen, werden unter der Federführung des Bundes landesweit in sogenannten Referenzflächen systematisch Fotofallen aufgestellt.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch