Zum Hauptinhalt springen

Katze Minnos schlägt Vergewaltiger in die Flucht

In der türkischen Stadt Diyarbakir ist eine 18-Jährige angegriffen worden. Doch der Täter hatte die Rechnung ohne das Haustier der jungen Frau gemacht.

Katze beisst Mann: Eine Hauskatze im Südosten der Türkei hat ihre Besitzerin vor dem Angriff eines Vergewaltigers beschützt. «Er hätte mich umbringen können, aber meine Katze hat ihn attackiert und mir so das Leben gerettet», sagte die 18-Jährige aus dem südostanatolischen Diyarbakir laut Medienberichten vom Mittwoch.

Die Frau, die lediglich mit ihren Initialen H.T. identifiziert wurde, war demnach von einem zwei Jahre älteren Verwandten angegriffen worden. Katze Minnos sprang den Mann an und zwang ihn so, von dem Opfer abzulassen. Ein Gericht verurteilte den Angreifer zu siebeneinhalb Jahren Haft. Minnos wird unterdessen von türkischen Medien als «Heldenkatze» gefeiert.

Deniz Emine Kayar, die Anwältin der attackierten Frau, zeigte sich mit dem Urteil gegen den Täter unzufrieden. Obwohl es nur Minnos zu verdanken sei, dass ihre Mandantin heil davongekommen sei, habe das Gericht den Fall so bewertet, als ob der Täter aus eigener Entscheidung von der Vergewaltigung abgelassen habe. Kayar will deshalb Berufung einlegen.

AFP/dia

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch