Zum Hauptinhalt springen

Kerze verursacht Grossbrand in Einsiedeln

Zwei Frauen wurden beim Brand von gestern Nacht verletzt, als sie sich mit einem Sprung aus dem Fenster retteten, ein Mann erlitt eine Rauchgasvergiftung. Die Ursache ist mittlerweile geklärt.

170 Mann im Einsatz: Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden. (27. Mai 2012)
170 Mann im Einsatz: Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden. (27. Mai 2012)
Keystone

Bei einem Grossbrand in Einsiedeln SZ haben sich am Sonntagabend drei Personen Verletzungen zugezogen. Rund um das brennende Haus mussten die Bewohner der anderen Liegenschaften evakuiert und über Nacht anderswo untergebracht werden. Die Kantonspolizei Schwyz konnte die Ursache mittlerweile klären: In einem Zimmer wurde eine brennende Kerze allein gelassen.

Gemäss Polizeiangaben von heute war der Brand entdeckt worden, als Rauch aus einem Zimmer drang. Als die Feuerwehr eintraf, hatten sich bereits zwei Frauen mit einem Sprung aus dem Fenster gerettet. Dabei zogen sie sich Beinverletzungen zu. Zudem musste ein Mann durch die Feuerwehr vom Dach gerettet werden. Er wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht.

Die Feuerwehr konnte nicht verhindern, dass ein direkt an das Brandobjekt angebautes Haus ebenfalls Feuer fing. In einem weiteren angebauten Haus entstand massiver Wasserschaden. Die Löscharbeiten dauerten bis am frühen Morgen. 170 Mann verschiedener Feuerwehren standen im Einsatz.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch