Zum Hauptinhalt springen

Kleinste Bar der Welt bleibt in Schweizer Hand

Schlechte Nachrichten von den Herausgebern des «Guinnessbuchs der Rekorde» für die Bewohner eines englischen Dorfes: Ihr Versuch, eine Telefonzelle zum kleinsten Pub der Welt erklären zu lassen, ist gescheitert.

Nur für ein paar Gäste Platz: Detlef in seiner Bar The Smallest Whisky Bar on Earth in St. Maria, Graubünden.
Nur für ein paar Gäste Platz: Detlef in seiner Bar The Smallest Whisky Bar on Earth in St. Maria, Graubünden.
ZVG

Die Herausgeber des Buches über alle mehr oder weniger absurden Rekorde in der Welt begründeten ihre Entscheidung unter anderem damit, dass es keine Lizenz zum Ausschank von Alkohol für die Telefonzelle in Shepreth gebe und auch keine regulären Öffnungszeiten.

Einige Bewohner des Dorfes im Osten Englands ärgerten sich bereits seit geraumer Zeit, dass ihr Traditionspub «The Plough» geschlossen und in ein Restaurant umgewandelt worden war. Als es dann hiess, dass daraus nun auch noch ein ganz normales Wohnhaus werden solle, schritten die Protestler zur Tat: Sie bauten in die Telefonzelle einen Zapfhahn ein und erklärten sie für eine Nacht zum Pub. Ausgeschenkt wurde so lange, bis das einzige Bierfass leer war.

Kleinste Bar steht in Samedan

Zugleich stellten die Bewohner den Antrag fürs Guinnessbuch. Dieses erklärte nun aber: «Die Telefonzelle hat nicht den Rekord für die kleinste Bar der Welt gebrochen, weil sie nicht unseren Richtlinien genügt.»

Der Rekord bleibt damit weiterhin in der Schweiz bei der Smallest Whisky Bar on Earth im Kanton Graubünden in St. Maria mit einer Fläche von 8,53 Quadratmetern.

SDA/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch