Zum Hauptinhalt springen

Lastwagenfahrer mit Schuldgefühlen

Der Lastwagenfahrer, der den Tod von Gotthard-Sänger Steve Lee verursacht hat, macht sich grosse Vorwürfe. Vor Brigitte Voss-Balzarini habe er grossen Respekt, so Edwin Zuk.

Der Lastwagenfahrer, der
Der Lastwagenfahrer, der
Keystone

Edwin Zuk fuhr den Lastwagen, der in die Gruppe Motorräder fuhr, welche den tödlichen Unfall von Gotthard-Sänger Steve Lee verursachten. Der 27-Jährige Trucker verbarrikadiere sich seither im Reihenhaus seiner Eltern, schreibt der «SonntagsBlick».

Zuk habe seine Arbeit geliebt, doch seit dem tödlichen Unfall habe sich das geändert. Auf der I-15 verlor er zwischen Mesquite und Las Vegas die Kontrolle über seinen Truck. Beim Unfall kam Steve Lee ums Leben. Seither habe sich Zuk eine Auszeit genommen. Gegenüber dem «SonntagsBlick» sagt er: «Dass ich einen Menschen getötet habe, ist schrecklich. Auch wenn ich es nicht mit Absicht getan habe: Wegen mir hat ein Mensch sein Leben verloren. Das tut mir unendlich leid.»

Die Bilder des Unfalls gingen ihm nicht aus dem Kopf, so Zuk: «Das Opfer lag reglos am Boden, jemand versuchte, den Mann zu reanimieren. Doch es hat nichts genützt.» Zuk habe im Internet nach dem Namen des Verstorbenen gesucht, da er sich bei den Angehörigen entschuldigen wolle. Die Polizei habe ihm den Kontakt bislang jedoch verweigert. «Ich hatte Angst, dass mich die Menschen hassen für das, was ich getan habe. Ich habe grossen Respekt vor der Witwe von Steve Lee und danke ihr, dass sie mir verziehen hat.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch