Zum Hauptinhalt springen

Lawine reisst im Oberwallis 44-Jährigen in den Tod

Zwei Tourenskifahrer sind im Gemeindegebiet von Ulrichen talabwärts gefahren, als sich eine Lawine löste.

Mann konnte nur noch tot geborgen werden: Der Vorfall geschah in Ulrichen. (Archivbild)
Mann konnte nur noch tot geborgen werden: Der Vorfall geschah in Ulrichen. (Archivbild)
Keystone

Im Oberwallis ist am Sonntag ein Tourenskisfahrer in Ulrichen in der Gemeinde Obergoms von einer Lawine mitgerissen und getötet worden. Der Verunfallte war nach Angaben der Polizei mit einem Kameraden von der Gorno-Griess-Hütte in Richtung Teltschenhorn aufgestiegen.

Als sie auf der Abfahrt waren, löste sich unterhalb des Sulzgrates und oberhalb des ersten Fahrers eine Triebschnee-Lawine, wie die Walliser Kantonspolizei mitteilte. Die Lawine riss den Skifahrer mit. Der 44-jährige Schweizer aus dem Kanton Basel-Stadt konnte unter der Schneedecke nur noch tot geborgen werden.

SDA/woz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch