Lawine reisst sieben Personen mit

Im Wallis ist am Samstag am Col du Tournelon Blanc eine Lawine niedergegangen. Sieben Personen wurden mitgerissen, vier sind verletzt.

Vier Tourenskifahrer mitgerissen: Am Col du Tournelon Blanc ist eine Lawine niedergegangen. Bild: Google

Vier Tourenskifahrer mitgerissen: Am Col du Tournelon Blanc ist eine Lawine niedergegangen. Bild: Google

In der Region Col du Tournelon Blanc in der Gemeinde Bagnes ist am Samstag eine siebenköpfige Gruppe von Tourenskifahrern von einer Lawine mitgerissen worden. Die Skifahrer waren zum Corbassière-Gletscher unterwegs, wie die Walliser Kantonspolizei mitteilt.

Vier der Tourenskifahrer wurden verletzt und ins Spital gebracht. Wegen der Wetterbedingungen wurde die Rettungsaktion erschwert, wie die Polizei schreibt. Die drei unverletzten Skifahrer wurden zur Panossièeres-Hütte geflogen.

300 Meter lang, 100 Meter breit

Die Gruppe war mit einem Bergführer unterwegs. Dieser blieb unverletzt. Laut der Polizei handelt es sich um Schweizer Staatsangehörige. Die Lawine erstreckte sich auf einer Länge von 300 Metern und war rund 100 Meter breit. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.

Im Einsatz standen neben der Kantonspolizei Wallis Air-Glaciers/Maison FXB du Sauvetage, KWRO 144 und die Regionale Rettungskolonne Entremont.

red

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt