Zum Hauptinhalt springen

Lieferwagen zieht Ölspur durch Chur

Wegen eines defekten Motors hat in Chur ein Lieferwagen eine Ölspur von mehreren Kilometern hinterlassen. Der Fahrer hat das Problem erst auf der A13 bemerkt.

Ein unaufmerksamer Lieferwagenfahrer hat am Dienstagabend durch den Bündner Hauptort Chur eine Ölspur von mehreren Kilometern Länge gezogen. Er bemerkte laut Polizei einen Motorschaden erst, als sein Fahrzeug auf der Autobahn A13 auf dem Pannenstreifen liegen blieb.

Laut Mitteilung der Churer Stadtpolizei war es bei dem Lieferwagen zuvor in der Altstadt auf der Höhe der Stadtpolizei zu einem Defekt am Motor gekommen. Danach fuhr der Lenker mehrere Kilometer weiter bis auf die Autobahn A13 in Richtung Landquart.

Dabei gelangte eine grössere Menge des schwarzen Öls vom Motor auf die Strasse. Ein Teil davon floss in mehrere Abwasserschächte. Diese mussten ausgepumpt werden, wie die Polizei schreibt.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch