Zum Hauptinhalt springen

Lotto-Jackpot klettert auf 50 Millionen Franken

44-mal in Folge erriet im Schweizer Zahlenlotto niemand die richtigen Zahlen. Nun wartet eine Rekordsumme im Jackpot.

Für sechs Richtige und die Glückszahl hätte es 50 Millionen Franken gegeben.
Für sechs Richtige und die Glückszahl hätte es 50 Millionen Franken gegeben.
Walter Bieri, Keystone
Die Schweiz im Lotto-Fieber: 790'000 Lottozettel wurden für die Ziehung vom 30. November abgegeben.
Die Schweiz im Lotto-Fieber: 790'000 Lottozettel wurden für die Ziehung vom 30. November abgegeben.
Martin Ruetschi, Keystone
15 Monate, nachdem sie umgerechnet 228 Millionen Franken bei Euromillions gewonnen hatten, liessen sich Adrian und Gillian Bayford aus dem britischen Suffolk scheiden.
15 Monate, nachdem sie umgerechnet 228 Millionen Franken bei Euromillions gewonnen hatten, liessen sich Adrian und Gillian Bayford aus dem britischen Suffolk scheiden.
EPA/Sean Dempsey, Keystone
1 / 10

Ein Glückspilz hat bei der Ziehung von Swiss Lotto zwar sechs Richtige angekreuzt und damit eine Million Franken gewonnen. Der Jackpot, für den sechs Richtige und die Glückszahl nötig sind, wurde allerdings nicht geknackt. Nun winken dort 50 Millionen.

Die Gewinnzahlen lauteten 1, 2, 5, 13, 24 und 29, wie Swisslos mitteilt. Als Glückszahl wurde die 6 gezogen. Die Replay-Zahl 12 und die Joker-Zahl lauteten 748196. Dort räumte ein Gewinner mit den sechs richtigen Endziffern 751'556 Franken ab.

Lotto-Fieber legt Swisslos-Webseite lahm

Lottofans freuen sich nun auf die nächste Chance bei der Ziehung vom Samstag. Der Jackpot dürfte bis dann auf 50 Millionen Franken angewachsen sein – ein neuer Rekord. Der bisherige Rekord-Jackpot wurde im August 2014 nach 42 Ziehungen geknackt. Ein Glückspilz aus dem Kanton Bern gewann damals 48'598'075,75 Franken.

Bei solch grossen Gewinnsummen werden auch Gelegenheitsspieler vom Lotto-Fieber gepackt. Am vergangenen Samstag war das Interesse am Glücksspiel so gross, dass die Webseite von Swisslos kurz vor Einzahlschluss um 17 Uhr zusammenbrach und länger als eine Stunde nicht mehr richtig funktionierte.

Hohe Beteiligung, aber kein Rekord

790'000 Scheine wurden an diesem Mittwoch gespielt. Dies entspricht dem Vierfachen eines kleinen Wettbewerbs, sagt Swisslos-Sprecher Willy Messmer zu «20 Minuten». «Bei einer normalen Ziehung werden kaum 200'000 Scheine gespielt.»

Von der Rekordbeteiligung des Jahres 1990 sei man aber noch weit entfernt. «Damals wurden rund viermal so viele Scheine gespielt», so Messmer. Grund dafür sei, dass es damals noch kein Mittwochslotto und keine Euromillions gegeben habe.

SDA/ij

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch