Mann in Holderbank AG von Zug erfasst

Ein 30-Jähriger wurde mittelschwer verletzt, als er die Geleise überqueren wollte. Die Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung eröffnet.

Ein Mann ist gestern Nachmittag beim Überqueren der Geleise in Holderbank AG von einem Güterzug erfasst und mittelschwer verletzt worden. Trotz seiner Verletzungen wollte der Mann das Weite suchen. Passanten hielten ihn zurück und übergaben ihn der Polizei.

Der Lokführer des aus Richtung Aarau herannahenden Zuges sah den Mann, betätigte das Warnhorn und leitete eine Vollbremsung ein. Dennoch wurde der 30-jährige, im Bezirk Baden wohnhafte Deutsche vom Zug erfasst.

Strafuntersuchung eröffnet

Eine Ambulanz brachte den Mann in ein Spital. Während der polizeilichen Tatbestandsaufnahme und der Rettungsmassnahmen blieb die SBB-Strecke zwischen Wildegg und Brugg für circa 45 Minuten gesperrt.

Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau eröffnete eine Strafuntersuchung und ordnete eine Blut- und eine Urinprobe an. Nach ersten Erkenntnissen gehen Staatsanwaltschaft und Kantonspolizei von einem Unfall aus, wie die Behörden am Dienstag mitteilten.

sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt