Zum Hauptinhalt springen

Mann nach Suizid-Versuch gestorben

Zwei Passanten retten in Netstal GL einen 45-jährigen Tunesier vor dem Tod. Heute ist er an den Folgen der schweren Verletzungen gestorben.

Passanten verhindern Suizid-Versuch: Rega-Helikopter am Unglücks-Ort in Netstal. (Bild: Leserreporter 20 Minuten)
Passanten verhindern Suizid-Versuch: Rega-Helikopter am Unglücks-Ort in Netstal. (Bild: Leserreporter 20 Minuten)

Ein 45-jähriger Tunesier, der sich am Mittwoch in Netstal im Kanton Glarus mit Benzin übergoss und anzündete, ist heute Morgen im Universitätsspital in Zürich an den Folgen der schweren Verletzungen gestorben.

Der Mann war am Vortag in kritischem Zustand nach Zürich ins Spital geflogen worden, wie die Polizei berichtete. Der Nordafrikaner, der sich illegal in der Schweiz aufhielt und ausgeschafft hätte werden sollen, hatte sich in Netstal gleich zwei Mal mit Benzin übergossen und danach mit einem Feuerzeug in Brand gesteckt.

Zwei Zeugen gelang es, die Flammen mit einem Feuerlöscher und Decken zu löschen. Drittpersonen wurden beim Vorfall nicht gefährdet.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch