Zum Hauptinhalt springen

Masseur wirft Kevin Spacey sexuellen Übergriff vor

Der Schauspieler soll bei einer Massage vor zwei Jahren unsittliche Berührungen vollzogen haben.

Neue Missbrauchsvorwürfe gegen US-Schauspieler Kevin Spacey. (Joel Ryan/Invision/AP)
Neue Missbrauchsvorwürfe gegen US-Schauspieler Kevin Spacey. (Joel Ryan/Invision/AP)

Wegen eines mutmasslichen sexuellen Übergriffs hat ein kalifornischer Masseur Klage gegen Oscar-Preisträger Kevin Spacey eingereicht. In den Unterlagen, die am Freitag einem Gericht in Los Angeles vorlagen, beschuldigt der Kläger namens John Doe Spacey, bei einer Massage vor zwei Jahren unsittliche Berührungen vollzogen zu haben: Kurz nach Beginn der Massage habe Spacey die Hand des Mannes in Richtung seiner Genitalien geführt.

Der Vorfall ereignete sich den Angaben zufolge im Haus des Schauspielers in Malibu, der Termin war von einem Vertrauten Spaceys vereinbart worden. Der Masseur habe nach dem Übergriff das Haus so eilig verlassen, dass er zwar die Massageliege mitgenommen habe, nicht aber Handtücher und Massageöl, hiess es in der Klage.

Vorwürfe verjährt

Die Staatsanwaltschaft in Los Angeles hatte Anfang September eine andere Klage gegen Spacey wegen mutmasslichen sexuellen Missbrauchs zu den Akten gelegt, weil die Vorwürfe aus dem Jahr 1992 inzwischen als verjährt gelten. Ein anderer Fall wird derzeit noch geprüft. Zudem gibt es noch weitere Vorwürfe in den USA und in London.

Der Erste, der mit Missbrauchsvorwürfen gegen Spacey an die Öffentlichkeit gegangen war, war der Schauspieler Anthony Rapp. Er soll 1986 als 14-Jähriger von Spacey sexuell bedrängt worden sein. Spacey hatte sich bei Rapp entschuldigt, aber gesagt, er könne sich nicht an den Vorfall erinnern.

Der Schauspieler hat sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, seine Karriere liegt auf Eis. Unter anderem verlor er seine Hauptrolle in der Netflix-Serie «House of Cards».

AFP/anf

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch