Zum Hauptinhalt springen

Mickey Rourke schickt 29-Jährigen auf die Bretter

Hollywoods einstiges Sexsymbol ist zurück im Ring – und das ausgerechnet in Moskau. Dort gewann der 62-jährige Mickey Rourke gegen einen halb so alten Gegner nach nur zwei Runden.

Grosser Moment: US-Schauspieler Mickey Rourke wartet auf seinen Auftritt. (28. November 2014)
Grosser Moment: US-Schauspieler Mickey Rourke wartet auf seinen Auftritt. (28. November 2014)
Keystone
Das ehemalige Sexsymbol wird bei seinem Auftritt frenetisch gefeiert. (28. November 2014)
Das ehemalige Sexsymbol wird bei seinem Auftritt frenetisch gefeiert. (28. November 2014)
Keystone
Rourke tröstet seinen Widersacher. (28. November 2014)
Rourke tröstet seinen Widersacher. (28. November 2014)
Keystone
1 / 7

Der frühere Amateur-Boxer und Hollywoodstar Mickey Rourke hat im Alter von 62 Jahren eine spektakuläre Rückkehr in den Ring gefeiert: Knapp 20 Jahre nach Aufgabe seiner Boxkarriere besiegte der Schauspieler am Freitagabend in Moskau den 29 Jahre alten US-Profiboxer Elliot Seymour.

Rourke gewann den Kampf durch Aufgabe seines Gegners in der zweiten Runde. Eigentlich war der Kampf auf fünf Runden zu je zweieinhalb Minuten angesetzt. Doch Rourke, der in einer roten Hose mit russischer Flagge antrat, setzte seinem Gegner in den ersten beiden Runden derart zu, dass dieser nach knapp vier Minuten zu Boden ging und aufgab.

«Gott dankbar»

«Ich bin glücklich und Gott dankbar, dass ich in den Ring zurückkehren kann», hatte Rourke am Vorabend während des traditionellen Gewichtmessens der Nachrichtenagentur AFP gesagt. Mit 81,3 Kilogramm brachte der 62-Jährige ebenso viel Gewicht auf die Waage wie sein halb so alter Rivale.

Rourke hatte schon in seiner Jugend geboxt, bevor er in Hollywood Karriere machte. Schon 1991 versuchte er ein Comeback, hängte seinen Boxhandschuh aber vier Jahre später wieder an den Nagel.

Putin ist ein «prima Typ»

Dass «El Marielito», wie er unter den Box-Fans bekannt ist, nach rund zwei Jahrzehnten nun ausgerechnet in Moskau antritt, überrascht nicht: Rourke hält sich regelmässig in Russland auf und hält Wladimir Putin für einen «prima Typen» – im August trug er sogar ein T-Shirt mit dem Konterfei des russischen Präsidenten.

Hollywoods einstiges Sexsymbol hat insgesamt vier Kämpfe in Russland geplant. Er zeigte sich zuversichtlich, aus allen Duellen als Sieger hervorzugehen: «Ich glaube, ich bin stark genug, ich kann es schaffen.»

Der Ring hatte Mickey Rourke auch in Hollywood zum Comeback geholfen: Im Jahr 2008 brachte ihm seine Rolle als abgehalfterter Ringer in «The Wrestler» eine Oscar-Nominierung für die beste Hauptrolle ein.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch