Zum Hauptinhalt springen

Militante Tierschützer kamen mehrere Jahre zu spät

Die Umweltaktivisten attackierten eine Pelztierfarm. Doch diese ist seit längerem geschlossen. Das hielt sie aber nicht vor ihrer Zerstörungsaktion ab.

Mehrere Jahre zu spät sind militante Tierschützer in Flensburg gekommen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, beschädigten die Aktivisten in der schleswig-holsteinischen Stadt bereits Anfang Mai eine vermeintliche Pelztierfarm - anscheinend ohne zu wissen, dass diese schon 2007 endgültig stillgelegt worden war.

Den Angaben zufolge drangen die Täter auf das frühere Betriebsgelände vor, wo sie ausgediente Stromkabel und Wasserleitungen zerstörten. Dabei hielten sie ihre Aktion auf Video fest und veröffentlichten die Bilder im Internet. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung.

AFP/sam

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch