Zum Hauptinhalt springen

Müllauto überfährt in Glasgow mehrere Fussgänger

Mitten im vorweihnachtlichen Trubel ist im Zentrum der schottischen Stadt ein Müll-Lastwagen in die Einkaufspassage gefahren. Berichten zufolge wurden sechs Menschen getötet.

Die Strasse ist gesperrt: Die betroffene Einkaufstrasse in Glasgow. (Bild: Twitter/Independent)
Die Strasse ist gesperrt: Die betroffene Einkaufstrasse in Glasgow. (Bild: Twitter/Independent)
AFP

Im Zentrum der schottischen Stadt Glasgow ist ein Müllwagen in Fussgänger gerast. Dabei kamen mehrere Menschen ums Leben, weitere wurden verletzt, wie die Polizei mitteilte. Es habe sich offenbar nicht um eine «kriminelle oder absichtliche Handlung» gehandelt. Es gebe keine Hinweise auf eine «böse» Absicht. Medien berichteten, der Fahrer habe einen Herzinfarkt erlitten. Offenbar liegt die Zahl der Toten bei sechs.

Drei Tage vor Weihnachten raste das Fahrzeug auf dem belebten George-Platz in eine Gruppe von Fussgängern vor einem Museum und kam erst rund 300 Meter weiter in einem Hotel zum stehen. Zahlreiche Rettungswagen fuhren zum Ort der Tragödie, um die Verletzten zu versorgen. Auch der Fahrer des Müllwagens wurde laut Polizei ins Krankenhaus gebracht.

«Der Müllwagen geriet ausser Kontrolle und fuhr den Bürgersteig entlang», sagte eine Augenzeugin dem Fernsehsender Sky News. Die Menschen hätten versucht, sich vor dem Fahrzeug zu retten, manchen sei dies aber nicht gelungen. «Es war einfach entsetzlich», sagte die Frau.

Am Sonntag war im Zentrum der französischen Stadt Dijon ein 40-jähriger Mann gezielt in mehrere Fussgängergruppen gerast. Dabei rief er «Allah Akbar» (Gott ist gross). Etwa ein Dutzend Menschen wurde teils schwer verletzt. Der Staatsanwaltschaft zufolge war der Mann psychisch krank.

AP/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch