Zum Hauptinhalt springen

Nacktprotest im Mormonenstaat

Der US-Staat Utah wird zurzeit von einer freizügigen Protestwelle überrollt: Mehrere tausend Menschen demonstrieren in Unterwäsche gegen die konservativen Gesetze.

Protestierende zeigen Haut: Demonstrantin in Salt Lake City. (24. September 2011)
Protestierende zeigen Haut: Demonstrantin in Salt Lake City. (24. September 2011)
Keystone
Tausende versammelten sich am Wochenende vor dem Regierungsgebäude in Salt Lake City. (24. September 2011)
Tausende versammelten sich am Wochenende vor dem Regierungsgebäude in Salt Lake City. (24. September 2011)
Keystone
... die ja auch nicht alles Supermänner sind. (24. September 2011)
... die ja auch nicht alles Supermänner sind. (24. September 2011)
Keystone
1 / 7

Mehrere tausende Menschen haben sich in Salt Lake City bis auf die Unterwäsche ausgezogen und mit einem Lauf durch die Stadt gegen die konservativen Gesetze des US-Staates protestiert.

Ziel des Laufs am Samstag sei es gewesen, Menschen zusammenzubringen, die genug von den Gesetzen des Staates hätten, erklärten die Organisatoren.

Einige der Demonstranten warben auf ihrer Unterwäsche noch für ihre politischen Ziele wie zum Beispiel gleichgeschlechtliche Ehen. Salt Lake City ist die Heimat der Mormonen, die gleichgeschlechtliche Ehen strikt ablehnen. An dem Lauf am Samstag beteiligten sich schätzungsweise 3'000 Menschen.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch