Zum Hauptinhalt springen

Panne bei der Rettung wurde vertuscht

Die 33 Mineure, die in Chile 69 Tage lang eingeschlossen waren, dachten auch über Kannibalismus nach.

Mit dieser Rettungskapsel wurden die Mineure an die Oberfläche geholt: Die Rettungskräfte proben den Einsatz mit dem Bruder eines Verschütteten.
Mit dieser Rettungskapsel wurden die Mineure an die Oberfläche geholt: Die Rettungskräfte proben den Einsatz mit dem Bruder eines Verschütteten.
Keystone

Gebannt schaute die Welt zu, als am 13. Oktober 2010 in Chile die 33 Bergleute aus 700 Meter Tiefe an die Oberfläche geholt wurden. Es war eines der grössten TV-Ereignisse, die es je gegeben hat. Und alles lief wie am Schnürchen. Doch das stimmt nicht wirklich. Ein Steinschlag durchtrennte während der fast 24-stündigen Rettungsaktion ein wichtiges Kabel – und eine Milliarde Zuschauer bekamen davon nichts mit. Das Fernsehen sandte alte Bilder, um die Panne zu verdecken, bis sie behoben worden war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.