Zum Hauptinhalt springen

Paparazzi umringen Katie Holmes in New York

Es ist das erste Mal seit der Trennung von Tom Cruise, dass sich Katie Holmes in der Öffentlichkeit zeigt – ohne Ehering. Am New Yorker Times Square gab es für die Fotografen kein Halten mehr.

Ohne Ehering am Times Square in New York: Katie Holmes wird von Journalisten umringt. (2. Juli 2012)
Ohne Ehering am Times Square in New York: Katie Holmes wird von Journalisten umringt. (2. Juli 2012)
AFP
Die Medien versuchen, weitere Details der Trennung von Katie Holmes und Tom Cruise herauszufinden: Journalisten befragen einen Nachbarn des Schauspieler-Paares. (2. Juli 2012)
Die Medien versuchen, weitere Details der Trennung von Katie Holmes und Tom Cruise herauszufinden: Journalisten befragen einen Nachbarn des Schauspieler-Paares. (2. Juli 2012)
AFP
Die beiden heirateten am 18. November 2006: Das frischgebackene Ehepaar in Rom.
Die beiden heirateten am 18. November 2006: Das frischgebackene Ehepaar in Rom.
Keystone
1 / 5

Nach dem angekündigten Ehe-Aus der Schauspieler Tom Cruise und Katie Holmes ist die 33-Jährige in New York ohne ihren Ehering gesichtet worden. Holmes wurde gestern auf dem zentralen Times Square von Paparazzi umringt, als sie von einem Dreh für eine TV-Serie zurückkehrte.

Der Website für Prominachrichten TMZ zufolge entschied sich Holmes, die Scheidung von ihrem 50-jährigen Noch-Ehemann Cruise in New York einzureichen, in der Hoffnung, dass die dortigen Gerichte eher geneigt sind, ihr das Sorgerecht für die gemeinsame sechsjährige Tochter Suri zu übertragen.

Schutz vor Scientology

Derselben Quelle zufolge will Holmes ihre Tochter vor allem vor dem Einfluss der Organisation Scientology schützen. Cruise ist ein bekennendes Scientology-Mitglied und auch Holmes war schliesslich in die Organisation eingetreten. Ein Anwalt von Scientology wies unterdessen Medienberichte zurück, wonach die Organisation Holmes beschattet.

Derlei Informationen seien «nicht wahr», erklärte Gary Soter in einer E-Mail. TMZ hatte aus dem Umfeld Holmes' zitiert, dass diese glaube, die Organisation betrachte sie als Gefahr und habe ein Überwachungsteam auf sie angesetzt.

Kaderschmiede der Scientologen

Scientology wies ausserdem Berichte zurück, wonach Holmes befürchtet, Cruise könnte Suri an die sogenannte Sea Organization geben, eine Kaderschmiede der Scientologen. Soter erklärte dazu, niemand unter 16 Jahren könne der Sea Organization beitreten. Ausserdem sei das Einverständnis beider Eltern nötig. Das Ehe-Aus des Hollywood-Paares nach mehr als fünf Jahren war am Freitag bekannt geworden.

(AFP)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch