Passagier übernimmt das Steuer bei Easyjet-Flug

Ein Pilot wollte von Manchester aus mit seiner Familie in die Ferien reisen. Wegen einer Verspätung flog er die Maschine selbst.

Ein Pilot in zivil entzückt die Reisenden im Flugzeug. (Video: Tamedia)

Michael Bradley wird sich an diesen Tag wohl noch länger erinnern. Am letzten Sonntag plante er, mit seiner Gattin und seinem Sohn nach Alicante in die Ferien zu fliegen. Eine Easyjet-Maschine sollte die Bradleys von Manchester aus nach Spanien transportieren.

Am Flughafen musste die Familie feststellen, dass der Flieger nicht pünktlich abheben konnte. Wegen einer technischen Panne der französischen Zivilluftfahrtbehörde, war die ursprüngliche Besatzung verspätet. Bei der Ersatz-Crew, fehlte noch der Pilot, wie die Manchester Evening News berichtete.

Weil Bradley Pilot beim Billig-Flieger-Unternehmen ist und alle notwendigen Ausweise bei sich hatte, übernahm er mit Rücksprache der Einsatzzentrale das Steuer der Maschine. Statt mehrere Stunden im Flughafen von Manchester zu warten, konnten die Passagiere umgehend das Flugzeug besteigen und in die Ferien reisen – mit einem Piloten, der nicht in Uniform, sondern in Alltagskleidern flog.

Bradleys Erklärung an Bord beantworteten die Fluggäste mit einem grossen Applaus. Auch Easyjet bedankte sich später bei ihrem Angestellten. «Wir sind einem unserer Piloten sehr dankbar, der sich am 2. September freiwillig gemeldet hatte, den Flug zu übernehmen, als er mit seiner Familie von Manchester nach Alicante in den Urlaub gereist ist», heisst es in einer Stellungnahme.

fal

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt