Zum Hauptinhalt springen

Pilot flog 250 Kilometer ohne Bewusstsein

Ein australischer Pilot flog bewusstlos rund 250 Kilometer über dem offenen Meer. Nur mit viel Glück und Geschick fand der Mann wieder heil zu Boden.

Glück im Unglück für den bewusstlosen Piloten: Archivbild einer Maschine vom Typ Tobago.
Glück im Unglück für den bewusstlosen Piloten: Archivbild einer Maschine vom Typ Tobago.

Ein junger Pilot ist in Australien allein in einem kleinen Trainingsflugzeugs unterwegs gewesen und bewusstlos geworden. Die Maschine war über dem offenen Meer südlich von Adelaide, als der Mann zu sich kam, berichtet heute die Zeitung «Herald Sun».

Er war völlig orientierungslos. Fluglotsen dirigierten die einmotorige Maschine vom Typ Tobago zurück zum Flughafen. Der Pilot hatte über Funk gemeldet, dass es heiss sei in der Kabine und er sich unwohl fühle. Dann brach der Funkkontakt ab.

250 Kilometer ohne Bewusstsein

Die Maschine flog innerhalb von 55 Minuten 250 Kilometer. «Die wäre weiter geflogen, bis der Sprit ausging, wenn er nicht zu sich gekommen wäre», sagte ein Sprecher der Behörde für Transportsicherheit der Zeitung. Die Behörde hat ihren Bericht über den Zwischenfall, der sich Ende Dezember ereignete, jetzt veröffentlicht.

Der Mann, dessen Alter mit Anfang 20 angegeben wird, trainierte in Adelaide im Rahmen eines Ausbildungsprogramms der Emirate Airlines. Er wurde sofort suspendiert, berichtete die Zeitung.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch