Zum Hauptinhalt springen

Polizei hebt zwei Spielklubs aus

Im Ostermundigen hat die Berner Kantonspolizei zwei mutmassliche Zockerlokale entdeckt. In den Klubs sollen illegale Glücksspiele durchgeführt zu haben. Bargeld in fünfstelliger Höhe wurde sichergestellt.

Bei der ersten Razzia am frühen Mittwochabend wurden elf Personen kontrolliert, wie die Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte. Wettscheine und Computer wurden sichergestellt. Der Inhaber des Klubs wurde an dessen Domizil aufgesucht. Die Polizei stellte eine Faustfeuerwaffe, gut 13'000 Franken und 3000 Euro sicher.

16 Personen kontrolliert

Am späten Mittwochabend nahm die Polizei einen weiteren Klub ins Visier. Dabei kontrollierte sie 16 Personen, stellte Beweismittel sicher sowie Bargeld in der Höhe von 14'000 Franken und 7500 Euro. Unter den Kontrollierten befand sich auch der Inhaber des Klubs.

Die erste Hausdurchsuchung wurde im Auftrag der Regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland durchgeführt. Sie leitete ein Verfahren ein. Das Strafverfahren im zweiten Fall wird von der Eidgenössischen Spielbankenkommission geführt.

SDA/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch