Zum Hauptinhalt springen

Polizei stellt Autofahrer nach rasanter Flucht

Ein 30-jähriger Autofahrer ist in der Nacht in St. Gallen vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. In rasanter Fahrt, zum Teil über Wiesen, schüttelte er seine Verfolger ab – jedoch nur kurzfristig.

Der 30-jähriger Autofahrer hatte kurz vor 1 Uhr bei der AFG-Arena in St. Gallen die Haltezeichen der Polizisten missachtet und war in Richtung Gossau davon gerast, wie es im Polizeicommuniqué hiess. Im Industriegebiet von Gossau verlor die Patrouille den Flüchtenden aus den Augen. Die Fahndung blieb zunächst erfolglos.

Anrufer wird dem Flüchtenden zum Verhängnis

Eine halbe Stunde meldete ein Anrufer der Polizei, dass ein Autofahrer über einen Fussweg und eine Wiese gefahren und anschliessend zu Fuss geflüchtet sei. Bei einer Kontrolle fand die Polizei das gesuchte Fahrzeug.

Der Lenker wurde an seinem Wohnort gestellt. Der Mann hatte Drogen und Alkohol genommen, zudem hatte er seinen Führerschein schon früher abgeben müssen. Er gab seine Verfehlungen zu. Sein Auto wurde auf Verfügung des Staatsanwalts sichergestellt.

SDA/ses

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch