Zum Hauptinhalt springen

SBB rüsten alte Signale nicht sofort nach

Die SBB schliessen nicht aus, dass ein missachtetes Rotlicht zum Unglück von Neuhausen führte. Eine Zugsicherung, die solche Unfälle verhindern kann, wird dort erst in einigen Jahren eingebaut.

Zugunfall zwischen Schaffhausen und Neuhausen am Rheinfall: Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Frontpartie der Thurbo-Komposition (r.) zerfetzt und eingedrückt.
Zugunfall zwischen Schaffhausen und Neuhausen am Rheinfall: Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Frontpartie der Thurbo-Komposition (r.) zerfetzt und eingedrückt.
Steffen Schmidt (Keystone)
Die beiden S-Bahnen krachten gut 200 Meter nördlich des Bahnhofs Neuhausen ineinander. Auf einer Weiche prallten sie seitlich frontal zusammen.
Die beiden S-Bahnen krachten gut 200 Meter nördlich des Bahnhofs Neuhausen ineinander. Auf einer Weiche prallten sie seitlich frontal zusammen.
Pascal Unternährer
Die geborgenen Passagiere warteten beim Kiosk am Bahnhof Neuhausen.
Die geborgenen Passagiere warteten beim Kiosk am Bahnhof Neuhausen.
Pascal Unternährer
1 / 11

17 verletzte Fahrgäste und ein Sachschaden von 1,5 Millionen Franken: Das ist die Bilanz des Zugunglücks von Neuhausen am Rheinfall vom Donnerstagmorgen. Eine Thurbo-Komposition, die gerade aus dem Bahnhof losgefahren war, krachte 200 Meter weiter fast frontal in einen SBB-Doppelstockzug. So glimpflich verlaufen ist der Unfall nur deshalb, weil beide Züge relativ langsam unterwegs waren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.