Zum Hauptinhalt springen

Schiesserei bei Polizeieinsatz in Favela – acht Tote

Die Polizei von Rio de Janeiro hat sich nach einer anonymen Anzeige mit einem Grossaufgebot in die Favela Engenho da Rainha gewagt. Dort lieferte sie sich mit einer Drogenbande eine blutige Schlacht.

Der Einsatz dauerte mehr als einen Tag: Truppen in den Slums von Rio.
Der Einsatz dauerte mehr als einen Tag: Truppen in den Slums von Rio.
Keystone

Bei einer Schiesserei zwischen Spezialeinheiten der Polizei und Drogenbanden sind in einer Armensiedlung (Favela) von Rio de Janeiro mindestens acht Menschen ums Leben gekommen.

Die Polizei war nach eigenen Angaben aufgrund einer anonymen Anzeige in die Favela Engenho da Rainha im Norden der brasilianischen Metropole ausgerückt. Mit der Ankunft begann der Schusswechsel, der sich nach Berichten lokaler Medien mehrere Stunden hinzog.

Präventivmassnahmen vor Fussball-WM

Bei den Opfern soll es sich um Drogenhändler handeln, die aus einer am Sonntag von der Polizei besetzten Armensiedlungen geflüchtet waren. Bei dem Einsatz, der von Mittwochabend bis gestern dauerte, wurden Gewehre, Pistolen und Granaten beschlagnahmt.

Die Polizei-Strategie sieht vor, in den Favelas von Rio feste Polizeiwachen zu installieren. So soll Präsenz gezeigt und die Sicherheit vor der Fussball-WM 2014 erhöht werden.

SDA/miw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch