Zum Hauptinhalt springen

«Schläger von Schüpfen» bleibt vorerst in Haft

Der 22-jährige Igor L., der in Schüpfen einen Wirt spitalreif geschlagen haben soll, bleibt auch nach Ende des fürsorgerischen Freiheitsentzugs und nach Absitzen einer Freiheitsstrafe vorderhand in Haft.

Hier schlug Igor L. zu: im Löwen in Schüpfen.
Hier schlug Igor L. zu: im Löwen in Schüpfen.
Beat Mathys

Die zuständige Einzelrichterin beantragt für ihn Sicherheitshaft, wie eine Gerichtssprecherin am Donnerstag auf Anfrage sagte. Bis das Zwangsmassnahmengericht über den Antrag entschieden hat, bleibt der 22-jährige Mann in Haft.

Das Zwangsmassnahmengericht - ein Zivilrichter - hat 48 Stunden Zeit, um über den Antrag der Einzelrichterin zu befinden. Diese reagierte mit ihrem Antrag auf ein entsprechendes Gesuch der Staatsanwaltschaft. Wie die Richterin ihr Gesuch begründet, sagte die Sprecherin nicht. Das Haftverfahren sei nicht öffentlich.

Der Schüpfener Wirt wollte den 22-jährigen Mann im vergangenen August aus der Gaststätte weisen, weil dieser und Kollegen sich unanständig verhalten hätten. Dem jungen Mann wird auch mehrfache Sachbeschädigung vorgeworfen. Am 8. und 9. Februar muss er sich in Biel vor Gericht verantworten. Das geht aus einer Medienmitteilung des Bieler Regionalgerichts hervor.

SDA/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch