Zum Hauptinhalt springen

Schneewanderer sichtet bei Einsiedeln vermutlich einen Wolf

Der Kanton Schwyz hat präventiv einen Herdenschutzalarm ausgelöst. Es ist bereits die zweite Sichtung innert wenigen Tagen.

anf
Nach einer gemeldeten Wolfsichtung gilt in Einsiedeln nun ein Herdenschutzalarm. Im Bild ein Wanderschäfer mit seinen Alpenschafen und Border Collies in der Innerschweiz. Foto: Keystone/Sigi Tischler (25. Februar 2013)
Nach einer gemeldeten Wolfsichtung gilt in Einsiedeln nun ein Herdenschutzalarm. Im Bild ein Wanderschäfer mit seinen Alpenschafen und Border Collies in der Innerschweiz. Foto: Keystone/Sigi Tischler (25. Februar 2013)

Ein Schneewanderer hat am Dienstag im Gebiet Unter Tries/Grosser Runs/Gross im Bezirk Einsiedeln vermutlich einen Wolf gesichtet. Das Amt für Natur, Jagd und Fischerei löste deswegen präventiv den Herdenschutzalarm aus.

Weitere Informationen seien im Moment nicht verfügbar, teilte das Amt am Mittwoch mit.

Bereits Anfang Februar war im Gebiet Hinterhorben/Egg nördlich von Einsiedeln SZ präventiv ein Herdenschutzalarm ausgelöst worden. Personen wollten dort zwei Wölfe gesichtet haben.

Auch dies aber war nicht die erste Wolfssichtung im Bezirk Einsiedeln: Im vergangenen Herbst wurde dort innerhalb eines Monats zweimal ein Wolf gesichtet. Und der Wolf hatte sich zuvor schon beim Sihlsee im Gebiet Erlen in Willerzell oder in Egg gezeigt.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch