Zum Hauptinhalt springen

Sechsstöckiges Mehrfamilienhaus evakuiert

Bei einem Brand im waadtländischen Clarens musste ein Mehrfamilienhaus evakuiert werden. Zwei Personen trugen eine Rauchvergiftung davon.

Im waadtländischen Clarens in der Nähe von Montreux hat in der Nacht ein sechsstöckiges Gebäude gebrannt. Die Feuerwehr musste die Bewohner von drei Stockwerken evakuieren. Drei Personen trugen Anzeichen einer Rauchvergiftung davon. Der Schaden am Gebäude ist enorm. Der Feueralarm wurde um 3 Uhr ausgelöst, wie die Waadtländer Polizei mitteilte. Die Feuerwehr sowie mehrere Polizei-Patrouillen standen im Einsatz.

Wegen der starken Rauchentwicklung entschied die Feuerwehr, die acht Bewohner der drei obersten Stockwerke zu evakuieren. Die Bewohner des vierten und fünften Stockes konnten das Haus alleine verlassen, die Bewohner des sechsten Stockes mussten mit der Feuerwehrleiter evakuiert werden. Bis das Haus wieder bewohnbar ist, können sie alle in einer Zivilschutzanlage in der Region übernachten.

Gemäss ersten Untersuchungsergebnissen war das Feuer in einem Studio im sechsten Stock ausgebrochen. Die starke Rauchentwicklung richtete auf dem ganzen Stockwerk grossen Schaden an. Die Wohnungen im fünften Stock wurden schliesslich durch das Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen. Eine Schadenssumme nannte die Polizei nicht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch