Zum Hauptinhalt springen

Sektenkinder wurden an Deutschland übergeben

Mitglieder der Sekte Zwölf Stämme hatten versucht, zwei Kinder in der Schweiz zu verstecken.

Sektenmitglieder auf einem ihrer Höfe in Deutschland. Foto: PD
Sektenmitglieder auf einem ihrer Höfe in Deutschland. Foto: PD

Im September befreiten 100 deutsche Polizisten in einer spektakulären Razzia 40 Kinder aus den Fängen der christlich-fundamentalistischen Sekte Zwölf Stämme und brachten sie zu Pflegefamilien und in Heime. Die Eltern wurden beschuldigt, ihre Kinder regelmässig und hart zu prügeln. Diese beriefen sich auf die Bibel. Dort heisst es, wer seine Kinder liebe, der züchtige sie mit der Rute.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.