Zum Hauptinhalt springen

Somalische Piraten kapern jemenitisches Schiff

Die Piraten haben im Golf von Aden erneut ein Schiff gekapert. Die indische Marine sprengte erstmals ein Piratenschiff.

Gesprengt: Die indische Marine zerstörte erstmals ein leeres Piratenschiff im Golf von Aden.
Gesprengt: Die indische Marine zerstörte erstmals ein leeres Piratenschiff im Golf von Aden.
Keystone

Die bewaffneten Seeräuber hätten vor kurzem den jemenitischen Frachter «MV Amani» in ihre Gewalt gebracht. Das sagte der Vertreter des internationalen Seefahrerverbands für Ostafrika, Andrew Mwangura, am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP, ohne weitere Angaben zu machen. Einem kenianischen Marine-Vertreter zufolge wurde das Schiff in der vergangenen Woche überfallen.

In der Gewalt somalischer Piraten befinden sich derzeit 17 Schiffe und mehr als 250 Seefahrer. Das grösste jemals gekaperte Schiff ist der Riesentanker «Sirius Star», der vor zehn Tagen im Indischen Ozean überfallen wurde. Für ihn fordern die Piraten ein Lösegeld von 25 Millionen Dollar.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch