Zum Hauptinhalt springen

Spring-Fisch bricht Teenager den Kiefer

Eine äusserst schmerzhafte Begegnung mit asiatischen Silberkarpfen hatte ein amerikanischer Teenager im US-Bundesstaat Arkansas.

Seth R. wurde gerade von einem Boot auf einem Schwimmreifen über den Chicot-See gezogen, als ein asiatischer Silberkarpfen aus dem Wasser sprang, den 15-Jährigen im Gesicht traf, ihm den Kiefer brach und ihn bewusstlos schlug. Nach Aussage seiner Mutter musste der Junge operiert werden und leidet zudem als Folge der Kollision unter starken Rückenschmerzen.

Immer mehr Unfälle

Die Sprünge der asiatischen Silberkarpfen werden nach Aussage von Experten zunehmend zum Problem. «Im vergangenen Jahr hatten wir einige Anrufe, in denen Leute von Verletzungen berichtet haben, die sie bei Zusammenstössen mit den springenden Tieren zugezogen haben», erklärte Carole Engle von der Universität Arkansas. Sie stellte zudem klar, dass es sich nicht um fliegende Fische handele, sondern lediglich um ausgesprochen gute Springer. Silberkarpfen aus Asien wurden in den 70er Jahren in die USA eingeführt, um die Algenbelastung in den Gewässern zu senken. Zuletzt hat ihre Population offenbar vielerorts deutlich zugenommen.

AP/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch