Zum Hauptinhalt springen

Tödlicher Kranunfall im Kanton Aargau

Ein 51-jähriger Kranführer, der fünf Meter tief in einen Treppenschacht stürzte, ist seinen schweren Kopfverletzungen erlegen.

Der vor zwei Wochen in Rombach AG verunfallte Kranführer ist im Kantonsspital Aargau gestorben. Der Deutsche hatte den Kran per Fernbedienung bedient. Dabei stand er im Obergeschoss eines Neubaus und stürzte aus bisher ungeklärten Gründen in den ungesicherten Treppenschacht, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau eröffnete eine Untersuchung.

SDA/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch