Zum Hauptinhalt springen

Tonnenschweres Mango-Denkmal gestohlen

Die zehn Meter hohe und sieben Tonnen schwere Big Mango ist verschwunden. Sie war eine von rund 150 überdimensionalen Kitsch-Attraktionen in Australien.

Mit schwerem Hilfsgerät ausgerüstete Diebe haben im australischen Bundesstaat Queensland ein sieben Tonnen schweres Denkmal in Form einer Mango entwendet. Das im Jahr 2002 enthüllte zehn Meter hohe Objekt namens Big Mango wurde nach Behördenangaben in der Nacht auf Montag gestohlen. Es befand sich in der Ortschaft Bowen und gehörte zu rund 150 überdimensionalen Kitsch-Attraktionen in Australien.

Als Paul McLaughlin über den Diebstahl informiert wurde, dachte der Vorsitzende der Tourismuskammer von Bowen zunächst an einen Scherz. «Aber dann bin ich nach draussen gegangen und habe gesehen, dass die Mango wirklich weg war», erzählte er dem Radiosender ABC. Eine Überwachungskamera habe die Langfinger bei ihrer Tat gefilmt, weshalb er auf einen raschen Fahndungserfolg hoffe.

Konkurrentin von Big Banana und Big Strawberry

«Letzten Endes ist das eine verdammt grosse Mango», sagte McLaughlin der Tageszeitung «Brisbane Times». «Ich bin sicher, dass jemand sie entdecken wird und wir sie wieder zurückbekommen», fügte er hinzu. Falls die tonnenschwere Riesenmango wider Erwarten doch nicht auftauchen sollte, können sich Touristen aber trösten: In Australien buhlen auch noch die Big Banana, die Big Strawberry und gleich mehrere Big Apples und Oranges um Aufmerksamkeit.

AFP/ldc

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch