Zum Hauptinhalt springen

«Habe etwa 50 Schüsse gehört»

Ein junger Mann greift zwei Stützpunkte des US-Militärs an. Er tötet vier Marines, dann stirbt er selbst. Obama ist erschüttert.

Vor dem Rekrutierungszentrum der US-Streitkräfte schoss der Attentäter auf US-Militärs. (16. Juli 2015)
Vor dem Rekrutierungszentrum der US-Streitkräfte schoss der Attentäter auf US-Militärs. (16. Juli 2015)
EPA/Erik S. Lesser
Das FBI untersucht die Stelle mit Dutzenden Einschusslöchern. (16. Juli 2015)
Das FBI untersucht die Stelle mit Dutzenden Einschusslöchern. (16. Juli 2015)
EPA/Erik S. Lesser
Blumen vor dem Rekrutierungsbüro gedenken der Verstorbenen.
Blumen vor dem Rekrutierungsbüro gedenken der Verstorbenen.
EPA/Erik S. Lesser, Keystone
1 / 5

Ein bewaffneter junger Mann hat ein Rekrutierungszentrum der US-Streitkräfte und eine weitere Militärbasis überfallen und dabei mindestens vier Marines getötet. Auch der Angreifer selbst starb nach dem Attentat in der Stadt Chattanooga im US-Staat Tennessee. Die Bundesbehörden untersuchen, ob es sich um einen terroristischen Anschlag gehandelt hat. Das FBI übernahm die Ermittlungen. US-Präsident Barack Obama sprach von einem «herzzerreissenden Fall».

Wie auch Behördenkreisen verlautete, wurde der Schütze als der 24 Jahre alte Muhammad Yousseff Abdulazeez aus Hixson, einem Vorort von Chattanooga, identifiziert. Er stammt demnach gebürtig aus Kuwait. Es ist jedoch unklar, ob er die amerikanische oder kuwaitische Staatsbürgerschaft besitzt.

Ein US-Regierungsbeamter sagte, es gebe keine Hinweise darauf, dass sich der Attentäter vor den Schüssen auf dem Radar der Bundesbehörden befunden habe.

Bei dem Angriff erschoss der Schütze vier Marineinfanteristen. Drei weitere Personen wurden verletzt. Wie der Schütze starb, wollten die Behörden bislang nicht bekanntgeben. Bundesstaatsanwalt Bill Killian von einem «Akt von inländischem Terrorismus».

Gouverneur Bill Haslam sagte: «Menschenleben von einigen treuen Personen sind verloren gegangen, die unserem Land gedient haben.» Er schliesse sich allen Menschen in Tennessee in ihrer Trauer an. Bürgermeister Andy Berke sprach von einem « Albtraum für die Stadt Chattanooga.»

Zwei Frauen in Handschellen abgeführt

Wenige Stunden nach der Bluttat umzingelten Einsatzkräfte das vermutete Haus von Abdulazeez in Hixson. Zwei Frauen wurden in Handschellen abgeführt.

Die Schüsse an den beiden Tatorten wurden nur wenige Minuten nacheinander abgefeuert. Zunächst stoppte der Täter seinAuto an dem Rekrutierungszentrum, um Dutzende Schüsse abzugeben. Anschliessend fuhr er offenbar in ein elf Kilometer entferntes Ausbildungszentrum der US-Marine.

Das amerikanische Antiterrorzentrum erklärte, es sehe keine Verbindung zu einer Terrororganisation. Es verwies jedoch auf einen Aufruf der Terrormiliz Islamischer Staat zu Anschlägen in den USA.

Präsident Barack Obama kündigte vollständige und sofortige Ermittlungen an. «Es ist ein herzzerreissender Fall, dass diese Personen, die unserem Land mit grosser Tapferkeit gedient haben, auf diese Art und Weise getötet wurden», sagte Obama im Oval Office. Es erscheine so, als ob es sich um einen einzelnen Attentäter gehandelt habe. Das müssten die Untersuchungen aber erst bestätigen. Auch Vizepräsident Joe Biden sagte, die USA würden den Schüssen auf den Grund gehen.

SDA/kko

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch