Zum Hauptinhalt springen

Unterwäsche-Model wegen Kastrationsmord schuldig

Das Gericht in New York sieht es als erwiesen, dass ein 23-jähriger Portugiese seinen 65-jährigen Liebhaber zuerst kastriert und dann getötet hat. Dem Model droht eine lebenslange Haft.

Schuldig: Renato Seabra wird dem Gericht vorgeführt. (Archivbild)
Schuldig: Renato Seabra wird dem Gericht vorgeführt. (Archivbild)
Reuters

Ein junger Portugiese ist in den USA schuldig gesprochen worden, seinen deutlich älteren Liebhaber kastriert und ermordet zu haben. Das zuständige Gericht in New York zeigte sich gestern überzeugt, dass der als Unterwäsche-Model arbeitende 23-Jährige den 65-jährigen brutal ermordete.

Das Opfer Carlos Castro war ein bekannter Modejournalist aus Portugal. Er wurde nach Überzeugung des Gerichts am Ende eines heftigen Streits von seinem Lover in einem Hotel am Times Square kastriert und ermordet.

Das Strafmass soll am 21. Dezember verkündet werden. Dem 23-Jährigen Renato Seabra droht lebenslange Haft. Seine Anwälte hatten auf nicht schuldig plädiert und dabei erklärt, ihr Mandant sei bei der Tat im vergangenen Jahr «nicht bei Sinnen» und demzufolge nicht zurechnungsfähig gewesen.

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch