US-Tourist wollte Körperteile aus Thailand nach Hause senden

Ein Babyfuss, ein Herz und Hautstücke: Der Postdienst DHL hat bei einer Routinekontrolle konservierte Körperteile entdeckt. Der Käufer will diese auf einem Markt erworben haben.

Anhänger einiger thailändischer Sekten glauben, dass konservierte Föten oder spirituelle Tätowierungen Glück bringen: Ein Tattoo-Spezialist erläutert den Fund der Polizei. (17. November 2014)

Anhänger einiger thailändischer Sekten glauben, dass konservierte Föten oder spirituelle Tätowierungen Glück bringen: Ein Tattoo-Spezialist erläutert den Fund der Polizei. (17. November 2014)

(Bild: Reuters Chaiwat Subprasom)

Ein US-Tourist hat versucht, konservierte Körperteile aus Thailand mit der Post nach Hause zu schicken – darunter ein Babyfuss und ein Herz mit einer Messerwunde. Die makabre Sendung fiel bei einer Routinekontrolle des Postdienstleisters DHL auf. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurde der 31-jährige Absender stundenlang befragt, aber nicht belangt.

«Er sagte, er habe die Körperteile bizarr gefunden und sie zu seinen Freunden in die USA schicken wollen», berichtete Polizeisprecher Chumpol Poompuang. Entdeckt habe sie der Amerikaner nach eigenen Angaben auf einem Markt in Bangkok.

In Formaldehyd eingegossen

Die fünf Körperteile waren laut Polizei einzeln in versiegelten Acryl- oder Plastikkisten in Formaldehyd eingegossen. Weil die Körperteile professionell konserviert waren, wird nun geprüft, ob sie aus medizinischen Instituten gestohlen wurden. Darunter befanden sich auch zwei Hautstücke mit Tätowierungen. Die Polizei präsentierte auf einer Pressekonferenz drastische Bilder. So war zu sehen, dass der Babyfuss in drei Stücke zerteilt war.

Anhänger einiger thailändischer Sekten glauben, dass konservierte Föten oder spirituelle Tätowierungen Glück oder Schutz vor Unheil bringen. Sie gelten auch als Mittel für schwarze Magie. 2012 war ein Brite mit sechs gerösteten und vergoldeten Föten festgenommen worden. Zuvor war bekanntgeworden, dass im Internet Kinderleichen für schwarze Magie angeboten wurden.

AP

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt