Zum Hauptinhalt springen

Vater und seine zwei Kinder tot entdeckt

Nahe Hamburg sind zwei Kleinkinder tot aufgefunden worden, ihr Vater beging Selbstmord. Alles deutet auf eine Familientragödie hin. Von der Mutter fehlt jede Spur.

Ein Ermittler vor Ort: In diesem Einfamilienhaus in der Nähe des norddeutschen Hamburgs sind die Leichen zweier Kleinkinder entdeckt worden.
Ein Ermittler vor Ort: In diesem Einfamilienhaus in der Nähe des norddeutschen Hamburgs sind die Leichen zweier Kleinkinder entdeckt worden.
Epa/Bodo Marks
Alles deutet auf ein Familiendrama hin: Die Polizei vor Ort.
Alles deutet auf ein Familiendrama hin: Die Polizei vor Ort.
Epa/Bodo Marks
Von der Mutter fehlte bis zum Abend jede Spur. Ein Polizist vor dem Tatort.
Von der Mutter fehlte bis zum Abend jede Spur. Ein Polizist vor dem Tatort.
Epa/Bodo Marks
1 / 4

In einem Einfamilienhaus westlich von Hamburg wurden am frühen Sonntagmorgen zwei Kinder tot aufgefunden. Nach Polizeiangaben handelt es sich um einen zweijährigen Jungen und ein fünfjähriges Mädchen. Wenig später entdecken die Ermittler in der Nähe auch die Leiche des 49-jährigen Vaters.

Die Ermittler gingen bei den Kindern nicht von einer «natürlichen Todesursache» aus, teilte die Polizei mit, ohne weitere Angaben zu machen. Sie sucht derzeit fieberhaft nach der 37-jährigen Mutter des Geschwisterpaars.

Nach Informationen von «Spiegel Online» hatten die Grosseltern am Vormittag die Polizei informiert, nachdem sie die Leichen in dem Einfamilienhaus entdeckt haben sollen.

Die örtliche Polizei sprach von einer «Familientragödie» und ergänzte: «Es ist ein sehr trauriges Bild», das sich den Ermittlern geboten habe. Von der Mutter fehlte bis zum Abend jede Spur.

Medienberichten zufolge soll der Mann erst seine Kinder und dann sich selbst getötet haben. Ob und in welchem Zusammenhang der Tod der Kinder mit dem Tod des Vaters stehe, sei noch unklar, hiess es von den Ermittlern weiter. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

SDA/jdr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch